AGB

Grundlage unserer Allgemeinen Gesch├Ąftsbedingungen sind das Handelsgesetzbuch (HGB), vierter Abschnitt und das G├╝terkraftverkehrsgesetz (G├╝KG) ┬ž 7a in der jeweils neuesten Fassung. In den Allgemeinen Gesch├Ąftsbedingungen wird geregelt, welche Rechte und Pflichten Auftraggeber und Auftragnehmer haben. 1. Nach Annahme eines Frachtauftrages sind wir verpflichtet, diesen auch durchzuf├╝hren, es sei denn, diesem steht ein Bef├Ârderungshindernis entgegen. 2. Der Absender ├╝bernimmt mit Entgegennahme des Frachtauftrages keine eigenen Liefer und / oder Auslieferverpflichtungen. Er haftet nicht f├╝r eine ordnungsgem├Ą├če Durchf├╝hrung der Auslieferung oder f├╝r Sch├Ąden, die in Zusammenhang mit der Durchf├╝hrung der Auslieferung entstehen. 3. Grunds├Ątzlich gilt eine Anlieferung nur bis seitlich LKW befahrbarer Stra├če als vereinbart. Der Weitertransport der Ware auf das Grundst├╝ck des Auftraggebers oder bis Verwendungsstelle wird nur dann durchgef├╝hrt, wenn dieser dies w├╝nscht und hierf├╝r eine Verg├╝tung nach Zeitaufwand an den Fuhrunternehmer bzw. an dessen Erf├╝llungsgehilfen bezahlt. 4. 30 Minuten Ladet├Ątigkeit sind im Preis enthalten, weitere Preise entnehmen sie bitte unserer┬áPreisliste. Besondere W├╝nsche f├╝r eine Anlieferung bis ins Haus k├Ânnen dann durchgef├╝hrt werden, wenn der Fahrer dies alleine oder mit Kundenhilfe bew├Ąltigen kann und dies vorher vereinbart wurde. 5. Gegen Aufpreis kann der Auftraggeber einen 2. Mann der Quick&Save bestellen. 6. Bef├Ąhrt der Fuhrunternehmer auf Wunsch des Kunden das Grundst├╝ck und es entstehen Sch├Ąden an diesem und / oder an Nachbargrundst├╝cken, haftet der Kunde f├╝r den entstandenen Schaden. Der Fuhrunternehmer haftet dem Kunden nur dann f├╝r evtl. Sch├Ąden am eigenen und / oder benachbarten Grundst├╝ck, wenn er dieses ohne Anweisung des Kunden bef├Ąhrt. Nicht befestigte Einfahrten ins Grundst├╝ck werden von uns nur auf ausdr├╝cklichen Wunsch des Kunden befahren. Sollte es nicht m├Âglich sein das unbefestigte Gel├Ąnde aus eigener Kraft zu verlassen, gehen die damit verbundenen Kosten f├╝r die Bergung zu Lasten des Kunden. 7. Der Transportunternehmer ist verpflichtet, f├╝r den Transport eine Schadenversicherung abzuschlie├čen. 8. Bei Anlieferung mit LKW bis 2 to Nutzlast erfolgt die Entladung mit Hebeb├╝hne und Hubwagen bis max. 1.000 Kg pro Palette, ausschlie├člich auf befestigtem Untergrund, um ein Einsacken des Hubwagens zu verhindern. Bei Anlieferung mit Transporter bis 1 to Nutzlast erfolgt das Abladen von Hand. 9. Genaue Lieferzeiten k├Ânnen nur bedingt vereinbart werden und sind z.B. von vorherigen Auftr├Ągen, dem Stra├čenverkehr und anderen unvorhersehbaren Ereignissen abh├Ąngig, stellen also keine Lieferverpflichtung zu einer bestimmten Uhrzeit dar. Dies ist nur eine vom Auftraggeber gew├╝nschte Zeit, die sich unter Umst├Ąnden verschieben kann. 10. Schadenersatz kann der Auftraggeber auch nicht f├╝r Handwerkerl├Âhne usw. herleiten, wenn er diese f├╝r den Tag der Anlieferung bestellt hat. 11. Paletten fallen unter das Pfandrecht und sind vom Kunden selbst dem Markt zur├╝ck zu bringen, bei dem er seine Ware gekauft hat. Er hat jedoch die M├Âglichkeit, diese vom Transportunternehmer kostenpflichtig oder nach Vereinbarung durch den Markt abholen zu lassen. 12. Der Auftraggeber hat daf├╝r Sorge zu tragen, dass dem Transportunternehmer seine genaue Anschrift und die Lieferadresse, wenn abweichend vom Wohnort, mitgeteilt wird. F├╝r Anlieferungen in Gartenkolonien oder ├Ąhnlichem ist die Stra├če an der der Parkplatz f├╝r die Entladung liegt, der Wegname innerhalb der Gartenkolonie sowie die Gartennummer und eine Handynummer anzugeben. 13. Auf- und Abbauarbeiten werden von uns nicht ausgef├╝hrt. 14. Das Anlieferentgelt ist in Bar direkt an den Fahrer gegen Quittung zu entrichten. Fahrten auf Rechnung werden nur nach vorheriger Absprache durchgef├╝hrt. 15. Rechnungen seitens des Transportunternehmers sind innerhalb von 7 Tagen nach Rechnungserhalt ohne jeden Abzug zu begleichen, danach wird der Rechnungsempf├Ąnger in Verzug gesetzt. Die Gesch├Ąftsbedingungen liegen bei unseren Kunden aus, k├Ânnen auf der Internetseite┬áqS-transporte.de┬áeingesehen werden und gelten mit Beginn des Frachtauftrages als vereinbart. Gegenstand der Vereinbarung sind der Frachtvertrag (auch m├╝ndlich / telefonisch) / Frachtpapiere und die AGB┬┤s. Gerichtsstand ist Hannover. Haftungsbedingungen Wir haften gegen├╝ber dem Auftraggeber f├╝r alle durch uns oder unsere Transportunternehmer ausgef├╝hrten Transportauftr├Ąge gem. ┬ž 425 HGB f├╝r die Sch├Ąden, die durch Verlust oder Besch├Ądigung des Gutes in der Zeit von der ├ťbernahme zur Bef├Ârderung bis zur Ablieferung entstehen. Die Entsch├Ądigung ist gem. ┬ž 431 HGB wegen Verlust oder Besch├Ądigung der Sendung auf einen Betrag von 8,33 Sonderziehungsrechten (SZR) f├╝r jedes Kilogramm des Gewichtes der Gesamtsendung begrenzt, wenn die gesamte oder Teile der Sendung besch├Ądigt sind. Dieser Wert wurde vom Gesetzgeber festgelegt und entspricht einem Gegenwert von ca. 10,00 ÔéČ je Kilogramm und unterliegt Kursschwankungen diverser W├Ąhrungen. Dieser Wert gilt auch f├╝r grenz├╝berschreitende Transporte. Haftungsgrenzen Abweichend von ┬ž 431 HGB ist die Entsch├Ądigung auf bis zu 40 Rechnungseinheiten (SZR) je Kg Rohgewicht begrenzt, je nachdem, welche Haftung mit den Auftraggebern vereinbart wurde. Sofern keine Vereinbarung besteht, gilt die Regelhaftung von 8,33 Rechnungseinheiten (SZR). Medikamententransporte sind mit bis zu 2.550,00 ÔéČ je Medikamentenwanne bzw. 100.000,00 ÔéČ je Fahrzeug versichert. Sammelladungen sind mit bis zu 5.000,00 ÔéČ je Sendung versichert. Umzugsgut ist bei Wertdeklaration mit bis zu 250.000,00 ÔéČ je Schadenfall versichert. Ohne Wertdeklaration ist die Versicherungssumme nach ┬ž 451e HGB begrenzt auf 620,00 ÔéČ je Kubikmeter Laderaum. Soweit bei Umzugsvertr├Ągen mit Verbrauchern (┬ž 414 Abs. 4 HGB) die nach ┬ž 451g HGB vorgeschriebene Haftungsinformation nicht durch Vorlage des vom Verbraucher unterzeichneten Merkblattes ÔÇ×Haftung und Versicherungsm├Âglichkeit f├╝r die Bef├Ârderung von UmzugsgutÔÇť schriftlich nachgewiesen werden kann, ersetzt der Versicherer einen Schaden nur im Umfang, wie sich bei ordnungsgem├Ą├čer Haftungsbelehrung des Versicherungsnehmers ergeben h├Ątte. Versicherungswert ist der Zeitwert des Umzugsgutes, zuz├╝glich aller Frachten, Zoll und sonstigen mit dem Transport verbundenen Kosten und Spesen soweit nicht im Fakturenwert enthalten. Haftungsausschluss Speditionelle T├Ątigkeiten und Lagerhaftungen sind nicht Gegenstand der Versicherung. Transporte mit K├╝hlfahrzeugen sind nicht mitversichert. Dieser Ausschluss gilt nicht f├╝r Transporte mit K├╝hlfahrzeugen bis 0 C. Bietet Ihnen die gesetzliche H├Âchsthaftung keinen ausreichenden Schutz, kann eine zus├Ątzliche Transportversicherung auf Grundlage einer schriftlich einzureichenden Wertdeklaration abgeschlossen werden. Die Pr├Ąmie wird in Abh├Ąngigkeit vom jeweiligen Warenwert ermittelt und zzgl. g├╝ltiger Versicherungssteuer berechnet. Die Versicherung ist nur f├╝r den jeweils beauftragten Transport g├╝ltig.